Da weltweit immer mehr Ressourcen verbraucht werden, ist ein möglichst effizienter Einsatz aller Ressourcen, sei es Energie, Wasser, Boden oder Rohstoffe, unabdingbar.

Nachhaltige Verpackungen

Da weltweit immer mehr Ressourcen verbraucht werden, ist ein möglichst effizienter Einsatz aller Ressourcen, sei es Energie, Wasser, Boden oder Rohstoffe, unabdingbar. Das heisst, wir streben danach, mit möglichst geringem Input (Ressourcen) möglichst viel zu produzieren. Aus weniger mehr zu erzeugen sowie unnötige Verschwendungen jeglicher Rohstoffe zu vermeiden, heisst das Credo für die Zukunft. Dabei gehen der ökonomische und der ökologische Nutzen Hand in Hand. Ausserdem setzen wir verstärkt mit einigen Projekten auf die Schliessung unserer Kreisläufe. 

Verpackungen

Verpackungen dienen in erster Linie dem Schutz des Produktes. Sie erleichtern ausserdem das Handling beim Transport, und schlussendlich dienen sie auch der Kommunikation. Geeignete Verpackungen tragen zur Steigerung der Produktsicherheit und zu längeren Konsumfristen bei und schonen somit auch die Ressourcen. Verpackungsmaterialien basieren heute zu einem beachtlichen Teil auf Erdöl, weshalb der Ruf nach alternativen, nicht-erdölbasierten Verpackungsmaterialien lauter wird. Mit der Verpackung des Produkts wird auch bereits die Möglichkeit des späteren Recyclings durch den Konsumenten beeinflusst. Daher wollen wir bereits beim Design von Produkten, nebst derer Herstellung und Nutzung, auch die Entsorgung mitberücksichtigen, um nach dem Gebrauch der Verpackung, deren Rohstoffe wieder in den Kreislauf zurückführen zu können. 

Erreichung der Verpackungsziele 2020
Menge absolut

Konkret hatten wir uns das sehr ehrgeizige Ziel bis 2020 gesetzt, das eingesetzte Verpackungsmaterial pro produzierte Tonne um 10% zu reduzieren. Zudem haben wir den Fokus auf den Einsatz von recycelten Materialien als auch von nachwachsenden Rohstoffen in unseren Verpackungen gesetzt und wollten diesen Anteil um je 10% zu steigern.

In den letzten fünf Jahren konnten wir durch eine Vielzahl an Massnahmen grosse Erfolge verzeichnen. Wir haben durch Materialdickenreduktionen diverse Verpackungen optimieren können. Konkret bedeutet das, dass wir dickere Folien in einer Vielzahl von Verpackungen durch dünnere ersetzten konnten. Zudem brachte die Umstellung auf andere Etiketten eine grosse Materialreduktion. Mit einem guten Gespür für Innovationen im Bereich Verpackungen konnten wir einige Plastikverpackungen durch neue PaperLite- und HybricFlat- Verpackungen austauschen. Insgesamt haben wir von 2015 bis Ende 2020 über 280 Tonnen Plastik eingespart. Obendrein haben wir in unseren Verpackungen 56 Tonnen PET-Plastik integrieren können und so einen weiteren Schritt hin zur Kreislaufschliessung umsetzen können. Im Bereich Karton haben wir durch den einheitlichen Einsatz einer neuen Wellkartonqualität über alle Standorte hinweg, bedeutende Einsparungen von 41.4 Tonnen erzielt. Dies zusammen sind sehr erfreuliche Resultate. Jedoch werden unsere Bemühungen und die daraus resultierenden Erfolge durch den Trend zu immer kleineren und attraktiveren Einzelpackungen mit mehr Funktionalität und höherem Convenienceanteil getrübt. Diese Faktoren erhöhen zwar den Kundennutzen, haben es uns aber gleichzeitig stark erschwert, unsere Ziele im Bereich Verpackungsreduktion zu erreichen.
 
Unsere ehrgeizigen Ziele im Bereich nachhaltigere Verpackungen für die erste Zielperiode bis 2020 haben wir somit bedauerlicherweise nicht erreicht. Wir haben uns aber bereits für die nächsten Jahre neue Massnahmen und Projekte vorgenommen, um unserer Vision 100% Recycling Stück für Stück näher zu kommen. 
 

Ziel Verpackungsmenge 2020

 

nachwachsende und recycelte Verpackungen

Den Anteil an recycelten Rohstoffen in unseren Verpackungen konnten wir erneut leicht steigern. Positiv dazu beigetragen hat unter anderem der Einsatz von einigen Folien, bei denen der Anteil an recyceltem PET bis zu 70% des Materials beträgt. Die steigende Tendenz der letzten Jahre hat sich somit auch 2020 weiter fortgesetzt, jedoch nicht so stark wie wir uns vorgenommen haben. Beim Anteil an nachwachsenden Rohstoffen in unseren Verpackungen müssen wir im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr eine Verschlechterung verzeichnen. Dies ist auf den reduzierten Exportanteil aufgrund von Corona zurückzuführen. Da unsere Export-Kartons aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt sind, ist dieser Anteil in unseren Verpackungen zurückgegangen, ohne dass wir aktiv etwas geändert haben.
 
HybricFlat®-Verpackung werden vor allem für Artikel im Grillsortiment verwendet. Diese Verpackungsinnovation besteht zu 70% aus nachwachsenden Rohstoffen und aus einer Kunststoffbeschichtung, die sich nach dem Gebrauch einfach vom Karton abziehen und im Hausabfall entsorgen lässt. Da sich die Trägerfolie nach dem Öffnen mit wenig Aufwand vom Karton trennen lässt, bleiben am Ende lediglich sechs Gramm Kunststofffolie für den Hausabfall übrig. Der Karton ist rezyklierbar und die neue Verpackung schützt das Fleisch vor äusseren Einflüssen genauso gut wie die vorherige PET-Verpackung. Nach der erfolgreichen Einführung und nachdem deutlich wurde, dass es sich bei der HybricFlat® nicht nur um einen Hype, sondern um die Erfüllung von Konsumentenwünschen handelt, wird die Verpackung nun schrittweise auch bei anderen Produkten eingesetzt. Ausserdem wurden auch mehr Artikel mit PaperLite verpackt, welche Verpackungen aus thermoverformbarem Papier sind. 

Der Abschluss der Zielperiode bis 2020 ist trotz unserer Bemühungen auch bei den beiden Zielen für mehr Einsatz von nachwachsende und rezyklierten Rohstoffen in unseren Verpackungen nicht erreicht worden.

nachwachsende und recycelte Verpackungen

 

nachwachsende und recycelte Verpackungen